BEAK unterstützt Gründung einer „AG Grundschule“ in Lichtenberg

Berlin kommt mit dem Bau neuer Schulen nicht hinterher. Bis 2022 wird es nach dem neuen Schulentwicklungsplan rund 40.000 Schüler mehr geben als heute. Besonders betroffen: die Bezirke Lichtenberg, Treptow-Köpenick und Pankow.

Am 20. Mai 2015 tagte dazu der Bezirkselternausschuss Schule. Er wies verstärkt auf die sich zuspitzende Dramatik durch die stetig wachsende Schülerzahl an den Lichtenberger Grundschulen hin. Die Mittagsessenssituation ist an vielen Schulen schon jetzt katastrophal, die Klassen werden aufgestockt, Räume gehen verloren und von wirklichem Neubau von Schulen sind die Bezirke und der Senat weit entfernt.

Aus Anlass der aktuellen ersten Proteste durch die Eltern der Grundschule an der Victoriastadt wird nun eine bezirkliche Arbeitsgruppe – angedockt an den BEA Lichtenberg – gegründet, die sich speziell der Grundschulproblematik widmen soll.

Es ist an der Zeit, Aktionen zu planen und die mediale Öffentlichkeit zu nutzen, um auf die realen Verhältnisse jenseits von Zahlen in Schulentwicklungsplanungen hinzuweisen und für ein gesundes Lern- und Lehrumfeld für unsere Kinder zu kämpfen.

Der BEAK Lichtenberg unterstützt diese Aktion und ruft alle interessierten Eltern auf, sich an der AG zu beteiligen und Vorschläge zu erarbeiten. Noch vor Ende des Schuljahres wird sich die AG treffen, erste Forderungen erarbeiten und öffentlichkeitswirksame Aktionen planen, die mit Beginn des neuen Schuljahres umgesetzt werden können.

Den Termin für ein erstes Treffen werden wir auf unserer Homepage veröffentlichen!!

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung der Lichtenberger Eltern, denn diese Probleme treffen unsere heutigen KITA-Kinder, die zukünftigen Schüler, genauso stark, wenn nicht noch stärker, wie die heutigen Schüler.