Mai 21

Maßnahmen zum Umgang mit Erzieher/innenmangel in Berliner Kitas – Online-Petition

Viele Eltern wissen bereits über den aktuellen Personalmangel in Berliner Kitas Bescheid. Fast alle Einrichtungen in Berlin sind davon betroffen. Offene Kitaplätze können nicht besetzt werden, weil es nicht genügend qualifiziertes Personal gibt.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin hat am 20.04.2017 eine neue Regelung für den Einsatz von Fachkräften an Berliner Kitas veröffentlicht. Laut dieser Regelung (gültig ab 01.05.2017) dürfen u.a. Sozialassistentinnen/ Sozialassistenten, die über einen mittleren Schulabschluss verfügen, bereits 24 Monate vor Beginn einer geplanten Erzieherausbildung in Kitas eingesetzt und in Vollzeit auf den Personalschlüssel angerechnet werden. Das große Problem dabei ist, dass Sozialassistentinnen/ Sozialassistenten in Kitas nicht das Aufgabenfeld einer Erzieherin/eines Erziehers abdecken können bzw. dürfen.

Der Bezirkselternausschuss Kita (BEAK) Lichtenberg unterstützt die Forderungen der GEW aus deren Presseerklärung vom 28.04.2017 und fordert die Anpassung der Neuregelungen für den Einsatz von Sozialassistentinnen/ Sozialassistenten in Berliner Kitas und hat aus diesem Grund dazu eine Online Petition gestartet und bittet um rege Teilnahme.

Anbei der Link:
https://www.openpetition.de/petition/online/massnahmen-zum-umgang-mit-erzieher-erzieherinnenmangel-in-berliner-kitas

Vielen Dank für die Unterstützung!!

Mai 15

„Tag der Kinderbetreuung“ am 15. Mai 2017

sticker_1080

Liebe Erzieherinnen und Erzieher,

der Tag der Kinderbetreuung bietet uns die Gelegenheit DANKE zu sagen für Ihre tägliche Arbeit und Ihren Einsatz für die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft.
Doch nicht nur für unsere Kinder sind Sie als Fachleute wichtig. Ohne Sie wäre auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für viele Eltern häufig nicht oder nur sehr schwer umsetzbar.

Der Vorstand des Bezirkselternausschuss Lichtenberger Kitas sagt im Namen aller Lichtenberger Eltern:

Ein herzliches Dankeschön für Ihr tägliches Engagement und ihre wertvolle Arbeit, die Sie trotz oft schwieriger Rahmenbedingungen erbringen!

In Zusammenarbeit mit dem LEAK Berlin werden wir uns weiter dafür einsetzen, dass die Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit nachhaltig verbessert werden: Neben dem Ausbau von Kindertageseinrichtungen sollte vor allem, die Qualität der Kinderbetreuung weiter verbessert und eine angemessene Bezahlung der Erzieherinnen und Erzieher sichergestellt werden.

Flyer zum Tag der Kinderbetreuung 2017

Mai 03

Mobilitätstag für alle Generationen in der Jugendverkehrsschule am 06. Mai 2017

Pressemitteilung des Bezirksamt Lichtenberg vom 20.04.2017

Der kinder- und familienfreundliche Bezirk Lichtenberg setzt auch Prioritäten beim generationenübergreifenden Klimaschutz und der klimafreundlichen Mobilität: „Das Bezirksamt hat von Oktober 2014 bis Oktober 2015 zusammen mit Lichtenbergerinnen und Lichtenbergern, Studenten und Dozenten der TU ein Mobilitätskonzept erarbeitet. Die Studenten waren dazu beispielsweise mit Helmkameras unterwegs, um Engpässe und Defizite im Verkehr und speziell bei den Radwegen ausfindig zu machen“, erklärt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Ergebnis der Studie: Lichtenberg hat zwar schon sehr viele klimafreundliche Angebote, aber die meisten Menschen kennen sie nicht. „Darauf reagieren wir jetzt mit einem erweiterten und berlinweit einzigartigen Angebot in der Jugendverkehrsschule.

Den Auftakt bildet am Samstag, 6. Mai, der Tag der offenen Tür in der Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße 4 in Friedrichsfelde“, sagt Michael Grunst. Von 10 bis 18 Uhr können Interessierte beispielsweise E-Bikes und Lastenfahrräder testen oder sich zum Thema Mobilität informieren. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und Umweltstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) eröffnen das Fest offiziell um 11 Uhr. […]

Kinder können ein Verkehrspuzzle machen, Bobby-Car und Fahrrad fahren oder ihr Geschick auf einem Fahrradparcours beweisen. Sie lernen dabei, sich spielerisch mit Gefahren auseinander zu setzen und kritische Situationen im Straßenverkehr einzuschätzen.

Überdies berät die Polizei an diesem Tag, wie sich Fahrräder vor Dieben schützen lassen. Außerdem können mitgebrachte Drahtesel von Experten gekennzeichnet und durchgecheckt werden.

Wer mag, kann zudem alte Fahrräder mitbringen und sie spenden. Denn in der Jugend-verkehrsschule „Baikalstraße“ ist ab sofort immer dienstags von 15 bis 17 Uhr eine öffentliche Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt in Betrieb. Dort können Kinder und Erwachsene unter Fachkundiger Anleitung lernen, ihre Fahrräder zu reparieren.
Ein inklusives Mobilitäts-Theaterstück bietet ab 16 Uhr lockere Unterhaltung. Für Getränke und leckeres Essen ist gesorgt. Der Eintritt zum Tag der offenen Tür ist frei.

Weitere Infos:
Klimaschutzbeauftragte Kirsten Schindler,
Telefon: (030) 90296-4205 | E-Mail | www.berlin.de/ba-lichtenberg/jugendverkehrsschule

Apr 21

Geld für schönere Kieze: Anträge bis 19. Mai 2017 stellen

Pressemitteilung des Bezirksamt Lichtenberg vom 13.04.2017

 

Engagierte Menschen, die durch ihre Arbeit oder mit Projekten dazu beitragen, die öffentliche Infrastruktur in der Nachbarschaft aufzuwerten oder zu verbessern, können beim Bezirksamt Lichtenberg bis zum Freitag, 19. Mai, Geld beantragen, das vom Berliner Senat für diesen Zweck bereitgestellt wird. Der Senat will damit ehrenamtliches Engagement im Bereich der sozialen Stadtentwicklung unterstützen.

Gefördert werden Maßnahmen zur Aufwertung und Verbesserung wichtiger wohnungsnaher Einrichtungen wie Schulen, Schulstationen, Sportflächen, Kindertagesstätten, Jugendfreizeiteinrichtungen, Kinderspielplätze, Senioreneinrichtungen, Stadtteilzentren, Nachbarschaftsheime, Selbsthilfekontaktstellen und Grünflächen.

Vergeben wird zum Beispiel Geld für Farben, die zum Renovieren gebraucht werden, für Saatgut, um Beete zu bepflanzen, oder um die Stadtteile von Müll und Unrat zu befreien und unsere Stadt sauberer zu machen.

„Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln! 66.000 Euro verteilt das Bezirksamt in diesem Jahr. Um wie in den Vorjahren möglichst viele Aktivitäten zu fördern, werden nur Projekte bis zu einer Höhe von maximal 2.000 Euro berücksichtigt“, erklärt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Die Antragstellerinnen und Antragsteller müssen sich ehrenamtlich und mit eigenen Leistungen in Form von Zeit, Kraft oder Geld an dem geplanten Vorhaben beteiligen. Alle formlosen Anträge auf finanzielle Unterstützung sind bis spätestens 19. Mai 2017 zu senden an: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Steuerungsdienst, 10360 Berlin. Die Anträge enthalten bitte Zweck, Art und Umfang sowie Zeitrahmen und Kosten des Vorhabens. Anträge, die später eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Weitere Infos:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Steuerungsdienst
Christine Pöhlmann
Telefon: (030) 90296-3511 | E-Mail

Apr 11

Kindergärten Nordost stellen ab 1. Juni 2017 unbefristet ein

Pressemitteilung des Bezirksamt Lichtenberg vom 15.03.2017

Der Kita-Eigenbetrieb Nordost (KIGÄNO), Träger der kommunalen Kindertagesstätten der Bezirke Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Pankow, hat beschlossen, ab dem 1. Juni 2017 Erzieherinnen und Erzieher nur noch unbefristet einzustellen. Damit reagiert der Träger auf Personalentwicklungen im Unternehmen, denn die große Mehrheit der Erzieherinnen und Erzieher ist bereits entfristet. „Wir begrüßen die Entscheidung der Geschäftsführung der KIGÄNO. Sie ordnet sich ein in unsere Strategie, durch gute Arbeit im öffentlichen Bereich dem Erziehermangel entgegen zu wirken und Kindern wie Eltern eine größere Kontinuität in der pädagogischen Betreuung zu sichern“, erklären die Bezirksbürgermeister der drei Bezirke, Dagmar Pohle, Michael Grunst und Sören Benn (alle Die Linke).

Bisher wurden Erzieherinnen und Erzieher zunächst auf 24 Monate befristet mit einer sechswöchigen Probezeit eingestellt. Ab dem 1. Juni 2017 tritt das neue Modell in Kraft und löst das alte ab. Der Kita-Eigenbetrieb Nordost (KIGÄNO) ist der größte von fünf im Jahre 2006 gegründeten Berliner Eigenbetrieben zum Betrieb der kommunalen Kindertagesstätten. In 76 Einrichtungen werden etwa 10.000 Kinder von 1.900 Beschäftigten betreut.

Weitere Informationen:
Mareen Kirste
Telefon: (030) 42 080 78 -25 | Telefax: (030) 42 080 78 -32
E-Mail: presse@kigaeno.de | Web: www.kigaeno.de

oder:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Liane Behrendt, Referentin des Bürgermeisters
Telefon: (030) 90296-3302 | Telefax: (030) 90296-3319 | E-Mail

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge